The Executive Way
Leadership Coaching

by my-Employee HR Consulting

Mithalten und mitreden können ist wichtiger denn je. Auch noch nach drei Wochen Urlaub. Technischer Fortschritt und Neuerungen kommen täglich. Täglich Veränderungen, täglich umsteuern. Nicht abgehängt werden sich nicht abhängen lassen ist die tägliche Herausforderung.

Neben der körperlichen und geistigen Fitness, für die Sie selber sorgen, hält unser Coaching Sie in Soft-Skill Kompetenzen fit.

Coaching bedeutet: Den Überblick behalten, die Neuerung mit etwas Abstand und unter mehreren Blickwinkeln betrachten. Dieses kontinuierliche Lernen unterstützen wir bei my-employee Personalberatung mit unserem Coaching. Wir ergänzen dies mit digitalen Lernangeboten die wir bedarfsgerecht in unsere Coachings mit einflechten.

Ziele werden durch Coaching klarer

Es gibt immer noch Führungskräfte, die meinen, Coaching wäre ein Zeichen dafür, Dinge nicht im Griff zu haben. Weit gefehlt. Jeder Leistungssportler hat einen Coach, und das Management ist sowohl körperlich als auch geistig sehr fordernd. 4 Mega-Trends, die sich nicht mehr umkehren, beweisen das: 

Führung ohne Informationsvorsprung

Früher hatten Führungskräfte einen Wissens- und Informationsvorsprung. Mit Informationen konnte Politik gemacht werden. Informationsvorsprung war strategisch intern und extern ein wichtiges Erfolgsmoment. Information war ein Wettbewerbsfaktor. Das ist eigentlich heute auch noch so, aber durch das Internet ist Information theoretisch überall verfügbar. Strategisch wichtige Informationen entstehen aber an der operativen Basis und die Vorgesetzten sind mitunter die letzten, die etwas erfahren.

Im Coaching geht es häufig darum, sich diesen Informationsvorsprung der eigenen operativen Basis zu sichern und nutzbar zu machen. Was kann die Führungskraft beitragen, damit strategisch wichtige Informationen als solche überhaupt erkannt werden können?

Kommunikation ohne klar vorgegebene Strukturen

Aus der Schaltstelle und Befehlszentrale wird irgendwann der Flaschenhals, in dem wichtige Informationen stecken bleiben. Die Führungskräfte, die diesen Flaschenhals quasi verkörpern sind leider häufig diejenigen, die überhaupt nicht merken, auf welch wichtigen Informationen sie sitzen, weil sie es nicht beurteilen können. Durchlässigkeit ist Trumpf.

Im Coaching geht es daher häufig um den Perspektivenwechsel und die vorbehaltlose Weitergabe von Informationen, obwohl nicht in jedem Fall klar sein muss, welchem Zweck es dienen könnte. Da Führungskräfte aber ihrem Urteil vertrauen, wird unnötigerweise schon mal etwas 7zrückgehalten, was sich dann als Rohrkrepierer erweist.

keine klaren Befehlsketten mehr

Wertschöpfung dezentral im Projekt

Es gab früher ganze Theorien und Bücher über die optimale Abteilungsorganisation und Wertschöpfung in einer funktional gegliederten Organisation. Für jede funktionale Abteilung gab es eine eigene Organisation mit Bereichsleitung etc. Das ist schon in vielen technischen Firmen stark aufgeweichte, denn die Projektorganisation mit schnelleren und autarken Entscheidungsstrukturen hat die behäbigen Bereichsorganisation abgelöst. Neue Herausforderungen und ganz ungewohnte Formen der Zusammenarbeit treten an.

Im Coaching geht es häufig darum, aus der fachlichen Leitungsrolle herauszufinden und Vertrauen in eine weitgehend unbekannte Mannschaft zu fassen, die als Schnellboot mit klarem Auftrag durch die Organisation tourt.

 

Anschluss-orientierte Führung

Bei steigender Entwicklungsgeschwindigkeit werden Menschen, mit periphärem Wissen den Halt verlieren und können nicht mehr mitreden. Führungskräfte müssen im Detail keine Spezialkenntnisse haben, aber sie müssen sehr genau wissen, welchen Lösungsbeitrag bestimmte Mitarbeiter bringen können. Die Quelle ist sekundär – interne und externe Mitarbeiter werden zunehmen gleichberechtigt in Teams zusammen arbeiten.

Im Coaching geht es häufig darum, die eigenen Defensivität hinsichtlich fremder Meinungen und externer Einflüsse zu kanalisieren und zu objektivieren.

Keine inhaltliche Verantwortung mehr

Coaching nur ab einem gewissen Niveau

The Executive Way

Unser Coaching führt zu glasklarem und unmissverständlichem Führungsverhalten. Klarheit in der Führung – das ist THE EXECUTIVE WAY. Die folgende Tabelle zeigt Beispiele für betriebliches Lernen. Mit unserem Coaching sind wir nur im unteren rechten Bereich mit den Sternen anzutreffen. Der Rest kann unter Trainingsaspekten erfolgreich angegangen werden.

9 Levels von Veränderungsbedarf

Entwicklung von Fachkenntnissen
Beispiele

Neue
Methoden
Beispiele

Einstellung

Beispiele

DAZULERNEN

Wissen ergänzen

Apple statt Windows
Cloud statt Server
Drücken statt Ziehen

Kleben statt Dübeln
Mail statt Brief
Zoom statt Telefon

Schriftlich statt
mündlich
Zoom statt Reise

TRAININGS-
THEMEN
(ggf. Online Kurse)

VORHANDENES IN NEUE KONTEXTE ÜBERTRAGEN

Apple statt Windows
Cloud statt Server
Drücken statt Ziehen

Online statt Analog

PC statt Schreibmaschine


Economy statt
First Class Travel

Team- statt Einzel-verantwortung

UP-SKILLING
COACHING 
THEMEN

ALTES WIRD OBSOLET &
NEUES ENTSTEHT

Elektromotor statt Verbrenner

Embedded Software

ERP statt FiBu und WarenWirtschaft

Gentechnik statt Züchtung

Prozess- statt Ergebnisverantwortung

Agile Selbstorganisation statt Planerfüllung

RE-SKILLING
COACHING

THEMEN

Wir unterscheiden sehr stringent zwischen Training, Up-Sklilling und Re-Skilling. Unser Coaching finden Sie nur im orangen Bereich unten rechts. Mit jeder Zeile steigt der Aufwand, der zum Lernen aufgewendet werden muss.

Unsere Coaching Themen und Kompetenzen

Coaching ist keine Maßnahme, um eine bestimmte Fähigkeit zu erwerben. Die Grundprinzipien müssen verstanden sein. Unser Coaching sorgt für ein neues „SichSelbstBewusstsein“ und eine Haltung gegenüber den Kollegen, Mitarbeitern und den Aufgaben. Es geht um die Auswirkung von Verhaltensweisen.

THE EXECUTIVE WAY

Führung ist erforderlich, um die gemeinsamen Arbeiten im Unternehmen zu kanalisieren und zu koordinieren, die Ressourcen für die Arbeiten zu sichern. SERVANT LEADERSHIP Konzepte gibt es inzwischen sehr viele – wichtig erscheint uns, dass Sie Ihren authentischen Führungsstil entwickeln.

Wir nutzen hierbei gerne das von Ihnen selbst eingebrachte Leadership-Kompetenzmodell.

Andere zur Mitarbeit gewinnen

Dieses Modul hat viel mit der Moderation von Erwartungshaltungen zu tun. Welche Signal werden empfangen und gesendet? Weil wir alle immer auch eigene Interessen haben, und uns diese oftmals gar nicht so bewusst sind, können hier bereits nach wenigen Stunden erhebliche Mehrwerte realisiert werden.

Weil Sie sich gegen den Wettbewerb abheben

Wir können die Potenzialmessung für die Nachwuchskräfte und die jährlichen Rückkmeldegespräche sehr fein justieren und einstellen. Natürlich ergeben sich da für jeden Punkte, an denen er/sie arbeiten kann.

Emotionale Fähigkeiten prägen die zentralen Verhaltensweisen der Führungskräfte

Die eigene Wirkung und Wahrnehmung ist für viele hinter einem dicken Vorhang verborgen, durch den manchmal Misstöne dringen. das Außen und das Innen sind dennoch eng miteinander verwoben. Die eigene Chemiefabrik des Körpers sendet Drogen, die einem immer signalisieren: „Alles in Ordnung!“ Das kann man „Sich“ glauben, … oder eben nicht.

Nein, der Chef entscheidet NICHT MEHR!

Was braucht es, um effektiv delegieren zu können, ohne dass die Entscheidung eines Tages dann doch wieder auf dem eigenen Schreibtisch landet? – „Nicht so schlimm“ sagen sie – darüber reden wir noch mal, denn auch Ihr Arbeitstag hat ja nur 8-10 Stunden.

Vertrauen wollen und können

Alle Intentionen sind positiv!! – und wir beobachten ständig, dass die Menschen sich streiten und fetzen. Das Misstrauen sitzt tief und persönliche Diffamierungen sind oft nicht weit – wir wissen, wie Sie das abstellen können.

Leadership Coaching
Regeln und Grenzen sind vielfach vor allem im Kopf und sie werden selten hinterfragt. Wer neue Wege gehen will, muss den bisherigen Pfad verlassen.

Coaching und die Abgrenzung zum Training

Projekte, und technische Entwicklungen profitieren von der Vernetzung und der Kombination. Das ist das Level, auf dem unser Coaching beginnt. Projektleiter. die eine Gesamtprojektverantwortung tragen oder Abteilungsleiter mit einer Führungsspanne von 6 oder mehr Mitarbeitern. Darunter ist zu viel Spezialisten- und der Trainerspielplatz, auf dem Grundfähigkeiten eingeübt werden.

Was sie wollen, glauben, wissen und können

Das Dilemma:  Sie wollen gut und richtig entscheiden, aber das, was Sie nicht wissen, wissen Sie nicht!

Sie sind seit einigen Jahren sehr erfolgreich im Geschäft. Es läuft! Sie sind mit der Entwicklung zufrieden und glauben daran, dass Sie sehr wirksam sind.

Auf der anderen Seite sehen Sie, dass Coaches mit der übergeordneten Perspektive Top Performer im Sport stark in der Leistung beeinflussen. Das gilt auch im Business.

Ein Leistungsträger in der ersten Liga wird ohne Trainer schnell aus dem Rennen genommen. Das ist im Geschäftsumfeld (noch) nicht der Fall, aber die Vorteile der Player mit dem Coach und Berater existieren dennoch.

Coaches kosten Kraft, Geld und sie übernehmen keine Verantwortung

Ja, das stimmt. Niemand kann motiviert werden, niemand kann jemandem etwas beibringen. Neurologisch ist es so, dass Veränderungen und geistige Auseinandersetzung und das Abspeichern von Wissen im Hirn einfach viel viel Energie kosten, die der Körper gern anders einsetzen würde. Das Hirn ist nur etwa 2% vom Körpergewicht, kann aber 25% der Energie verbrauchen. Lernen wird in späteren Jahren als Energieverschwendung im Hirn registriert und in die Meinungsbildung katapultiert. Dieser Erkenntnis ergeben sich viele und … lernen nichts dazu. Nehmen wir einen komplexen Lernstoff, bei dem vorhandenes Wissen unnütz ist, Verhaltensweisen müssen „entlernt“ werden. Stellen Sie sich den „Zinnober“ vor, den Ihr Hirn anstellt, um das zu vermeiden. Sie kriegen das alles live und in Farbe mit. Irgendeine Instanz muss da jetzt gegen angehen. Das kann Ihr Coach. (ok, nicht alle, aber wir können das)

Nachsicht – Verständnis – Aufschub. klar, alles was sie wollen, aber es wird eine von Ihnen gewollte Entwicklung abbremsen

Wir kümmern uns immer um drei Perspektiven:

Wie sehen Sie Ihre Welt – was erkennen Sie als funktionierend, wo sehen Sie Defizite
Was sehen sie bei Ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen bei deren Problemlösung und Herangehensweise. Wo funktioniert Zusammenarbeit gut, wo entstehen Reibungsverluste und defensives Verhalten
Wie können sie die Entscheidungsfindung besser voraussehen und Ergebnisse in höherem Maße planbar machen, ohne sich operativ zu sehr zu exponieren.

Einzelthemen machen wir erst im Anschluss

Sie kriegen, was Sie brauchen

Die zu bearbeitenden Zusammenhänge haben wir am Anfang vereinbart und das Ziel ist eine Verbesserung in sehr kurzer Zeit, meist 3 bis 6 Monaten. Am Anfang steht ein Online Assessment, mit dem wir das erkannte Defizit vermessen können und in Handlungspunkte auflösen. Die Kosten der Maßnahme können wir nach dem Feedback zum Assessment auch ganz gut abschätzen. Dabei rechnen wir sehr mit Ihrer aktiven Mitarbeit. Dieses Programm ist unser Leitfaden. Was nötig ist, haben wir vereinbart und wenn Sie mehr wollen, dann gibt es das optional.

Unsere Coaching Tools
Womit wir arbeiten

Strategische Partnerschaften im Bereich Assessments:

Strategische Partnerschaften im Bereich Learning Management:

  • Bezug zur indiviuellen Leistung
  • Erklärung dafür, was schwer oder leicht fällt
  • Starker Bezug zu Motiven und Job-Zufriedenheit
  • Gute verständliche Berichte
  • Differenzierte Sicht auf Verbesserungspotenziale von Jobs oder Kompetenzen
Saville Assessments

Saville Consulting

  • Bezug zu guten aussagefähigen Normgruppen
  • Differenzierte Sicht und Bezug zum Umfeld und zur Unternehmenskultur.
my-Employee e-Learning Support


Sie benötigen eine Ergänzung zum Coaching? Bestimmte Kenntnisse fehlen? Wir kennen uns im e-Learning Markt aus und vermitteln kleine und passende Lerneinheiten, die zu Ihrem Thema passen. Das ist auch als Ergänzungsmaßnahme in Team denkbar, wenn wir Ihren Teammitgliedern Zugriff geben.

Jetzt Kontakt aufnehmen

1. Stunde kostenlos zum Kennenlernen

Diagnose des Bedarfs

Aufwandsabschätzung

Kontaktieren
Sie uns

Felix Wiesner  /  Antonia Wettstein

GFCI GmbH – my-Employee Personalberatung

Tel: +49 6203 924990  I  Mobil: +49 171 680 2318